Fassisi CanVecto 4

HUNDE

Der Schnelltest zum Nachweis von Dirofilaria imitis Antigen, Anaplasma phagocytophilum, Antikörper, Ehrlichia canis Antikörper und Leishmania Antikörper bei Hunden.

  • Einsatz direkt vor Ort, Ergebnis innerhalb weniger Minuten verfügbarer
  • Direkter Antikörpernachweis in Vollblut, Serum, Plasma
  • Einfache Handhabung 
  • Alle notwendigen Komponenten sind im Testkit enthalten
  • Lagerung bei 2 - 30 °C
   Sensitivität Spezifität
Dirofilaria Ag  94,12% 99,99%
Anaplasma Ak  97,67%  95,99%
Ehrlichia Ak  92,50%  96,67%
Leishmania Ak  95,24%  99,99%

GENAUERE INFORMATIONEN ZUM FASSISI CANVECTO 4

Anaplasmen und Ehrlichien sind vektorübertragene (Zecken), intrazelluläre Bakterien, Dirofilaria immitis und die Leishmaniose des Hundes werden von blutsaugende Mücken übertragen.  

D. immitis (CHW): Die Infektion mit D. immitis kann zu einer schweren und auch tödlichen Erkrankung bei Hunden führen. Adulte Herzwürmer können im Hund 5–7 Jahre überleben. Der Antigentest dient dem Nachweis von zirkulierender D.-immitis-Antigenen im Blut; die  adulten weiblichen Herzwürmern werden nachgewiesen.

Anaplasmose: In Europa wird Anaplasma phagocytophilum bei Haushunden gefunden. Die Antikörper werden unter Verwendung von A.-phagocytophilum-Antigenen nachgewiesen.

Ehrlichiose: Mit Ehrlichien infizierte Hunde entwickeln eine canine monozytäre Ehrlichiose. Das Vorkommen von Infektionen steht in einem Zusammenhang mit der Verbreitung des Vektors R. sanguineus. Die Antikörper werden unter Verwendung von E.-canis-Antigenen nachgewiesen.

Leismaniose: In Europa wird die Leishmaniose des Hundes durch das Protozoon Leishmania infantum verursacht. Die Antikörper werden durch ein spezifisches Antigen nachgewiesen und kann bei erkrankten Hunden etwa sechs bis acht Wochen nach Erstinfektion eingesetzt werden.

Negatives Testergebnis bei den Antikörpertests: sie schließen eine Infektion nicht aus, da es bei jedem Infektionsstadium seronegative Ergebnisse geben kann. 

Positives Testergebnis bei den Antikörpertests: Im Endemiegebiet können positive Antikörper-Ergebnisse von einer früheren Infektion stammen.