Hunde

Dirofilaria immitis
(caniner Herzwurm)


Die Herzwurmerreger (Dirofilaria immitis) werden von verschiedenen Stechmückenarten übertragen, die den Hund als Wirt benutzen und sich mit dessen Hilfe fortpflanzen. Die Hauptverbreitungsgebiete sind Nordamerika und der Mittelmeerraum (Italien, Spanien, Griechenland, Südfrankreich). Die infektiösen Drittlarven (Mikrofilarien) werden von Stechmücken beim Saugakt auf den Hund übertragen und gelangen in seine Blutbahn, wo sie sich innerhalb mehrerer Monate zu den adulten Herzwürmern (Makrofilarie) entwickeln. Diese wachsen auf bis zu 30cm Länge heran und nisten sich in der Pulmonalarterie des Hundes ein. Erste Symptome zeigen sich nach ca. 6 Monaten. Typisch sind Müdigkeit, Herzrasen, Ödeme in den Beinen, Atemnot, Husten, Herzinsuffizienz oder auch Bluthochdruck. Die betroffenen Tiere verlieren zunächst an Gewicht und Kondition; Husten stellt sich ein.

 

Quellen zu den ausgeführten Informationen.