Pferde

Tetanus


Die Ursache für eine Tetanus-Infektion ist immer eine vorangegangene Verletzung. Die Wunden müssen nicht zwangsläufig offen sein, auch kaum sichtbare Verletzungen sind gefährlich und können eine Infektion auslösen. Verursacht wird die Wundinfektion durch das Bakterium Clostridium tetani. Hierbei gelangen Sporen, in der Regel in Kombination mit Verunreinigungen bzw. Fremdkörpern, unter die Haut und beginnen Toxine zu produzieren.

 

Der Krankheitsverlauf geht von Krämpfen der quergestreiften Muskulatur bis hin zur Atemlähmung und ist für das Tier sehr qualvoll. Fast immer endet die Erkrankung tödlich. Die einzige wirksame Möglichkeit, eine Tetanus-Infektion zu vermeiden, ist die vorbeugende Schutzimpfung. Durch ein strenges und konsequentes Impfprogramm, bereits ab den ersten Lebensmonaten, kann ein höchstmöglicher Schutz gegen eine Tetanus-Infektion erreicht werden. 

 

Der Fassisi TetaCheck dient der Kontrolle des Tetanus-Antikörper-Titers in Serum, Plasma und Vollblutproben bei  Pferden.  Mit Hilfe der Titerkontrolle hat der Veterinärmediziner die Möglichkeit, den vorhandenen Antikörperschutz innerhalb weniger Minuten direkt vor Ort festzustellen und ein effizientes Impfmanagement durchzuführen. Durch diese optimale Eingrenzung des Impfzeitpunktes  wird ein individuelles Impfen möglich.


Quellen zu den ausgeführten Informationen.