Hunde

Borreliose-Infektionen auch in Deutschland


Aktuelle Studien zeigen, dass in Deutschland bis zu 30% der Holzböcke (Ixodes ricinus) positiv mit Borrelien infiziert sind. Gerade Tiere, die in Zeckenbiotopen leben, können jedes Jahr mehrfach infiziert werden. Im Anfangsstadium ist eine Borreliose schwer zu erkennen, in vielen Fällen wird gar nicht an eine mögliche Borrelieninfektion gedacht. Mögliche Symptome wie Mattheit, Appetitlosigkeit, Fieberschübe und Gelenkentzündungen weisen auf viele mögliche Erkrankungen hin. Schwere Borrelioseerkrankungen können zu Nieren- Herzschäden führen, in seltenen Fällen wurde auch plötzliche Aggressionen und Bewegungsstörungen festgestellt.

 

Quellen zu den ausgeführten Informationen.