FAQ - Kleintiere

Hunde, Katzen

Fassisi ParCo

Fassisi ParCo

„Wenn der Kot sehr bröckelig ist, kann ich vorher das Wattestäbchen mit dem Puffer anfeuchten um dann besser das Kotmaterial aufzunehmen?“

„Ja, das ist möglich. Am einfachsten ist es, wenn Sie den Wattestab vorher mit dem Puffer anfeuchten um anschließend das Kotmaterial aufnehme, dann bleibt es besser haften und Sie können es ohne Probleme in das Probenfläschchen geben.“

Fassisi ParCo

„Ist der Test auch bei Katzen einsetzbar?“

„Ja, ist er. Seit dem Jahr 2011 ist der Fassisi ParCo auch für Katzen validiert und registriert.“

Fassisi GiarDia

Fassisi GiarDia

„Eine große Anzahl von Kotproben ist auch bei asymptomatischen Tieren positiv. Sind diese Ergebnisse verlässlich?“

„Viele positive Ergebnisse sind, bedingt durch eine große Verbreitung der Giardien-Infektion infolge ihrer Langlebigkeit und Hartnäckigkeit, nicht überraschend.
Wenn die meisten positiven Ergebnisse bei Therapiekontrollen auftreten, empfehlen wir Ihnen, erst 3 - 4 Wochen nach Behandlungsende (sofern das Tier frei von Symptomen ist) eine erneute Testung durchzuführen.

 

Der Fassisi GiarDia ist ein sehr sensitiver Test zum Nachweis von Giardia Zysten (Oberflächenantigen). Beachten Sie, dass ein schwach positives Ergebnis in einem Re-Test dennoch bedeuten kann, dass die Behandlung erfolgreich war; das Antigen bleibt längere Zeit im Kot nachweisbar. Testen Sie in 2-3 Wochen nach, um eine erfolgreiche Behandlung in Form eines negativen Resultats zu bestätigen. Auch eine im Zeitverlauf schwächer werdende Testlinie kann eine erfolgreiche Behandlung anzeigen.
Ist noch immer eine mittlere bis starke Testlinie mehrere Wochen nach Abschluss der Behandlung zu sehen, liegt sehr wahrscheinlich noch immer eine aktive Infektion vor und der Patient scheidet infektiöse Zysten aus (Beachte: Es gibt chronische Ausscheider ohne klinische Symptome). Alternativ kann auch eine Reinfektion stattgefunden haben.


Fazit: Bei einer Nachtestung von behandelten Tieren, muss der individuelle Fall betrachtet werden.“

Fassisi GiarDia

„Wie interpretiert man eine sehr schwache Testlinie bei asymptomatischen Tieren?“

„Zum einen muss festgestellt werden, ob der Test nach genau 10 Minuten abgelesen wurde, oder später. Zu spät abgelesene Tests können zu falschen Ergebnissen führen, so z.B. eine schwache Testlinie aufweisen.


Am besten verwenden Sie Sammelkot, da die Giardia-Zysten nicht regelmäßig ausgeschieden werden. Der gesammelte Kot sollte gut durchgemischt (homogenisiert) oder an mehreren verschiedenen Stellen beprobt werden.
Erscheint ein schwach positives Ergebnis bei der ersten Testung eines gesunden Hundes oder Katze, sollte das Tier gründlich auf Symptome untersucht und weiterhin überwacht und der Test zu einem späteren Zeitpunkt wiederholt werden.


Im Falle einer Therapiekontrolle: Bitte lesen Sie dazu die obige Antwort.“

Fassisi GiarDia

„Nach dem Auspacken der Testkassette aus der Aluminium-Pouch sieht sie aus, als wäre sie bereits verwendet worden – ich sehe bereits zwei blaue Linien im Testfeld?!“

„Diese blauen Linien sind für unsere Qualitätskontrolle eingefärbt. Sie waschen sich im Verlauf der Testdurchführung weg.“

Katzen

Fassisi FeLFIV

Fassisi FeLFIV

„Ich habe in der Vormischung aus Versehen 2 Tropfen Blut hineingegeben, kann ich dieses nun mit der doppelten Puffermenge auffüllen?“

„Ja, das können Sie. Es ist wichtig, dass das Verhältnis gleich bleibt.“

Fassisi FeLFIV

Ist ein leichter Teststreifen auch bereits als positives Testergebnis zu bewerten?“

„Ja, auch eine sehr blasse Testlinie zeigt bereits ein positive Testergebnis an. Um die schwache Testlinie besser zu sehen zu können halten Sie die Testkassette etwas schräg und kippen Sie die Kassette leicht.“