Rinder/Kälber

Infektionen mit Eschericia coli       (E. coli)


Bei den E. coli-Keimen handelt es sich weitgehend um physiologische Dickdarmbewohner. Jedoch verfügen einzelne Stämme über sog. Virulenzfaktoren. Diese Stämme können schwere und tödlich verlaufende Durchfallerkrankungen auslösen. Von besonderer Bedeutung ist das Kapselantigen K 99 (bzw. Fimbrienantigen F 5), welches es E. coli ermöglicht, sich an die Epithelzellen der Darmzotten anzuheften. Die E. coli –Keime produzieren außerdem sogenannte Enterotoxine. Es kommt zur vermehrten Sekretion der Enterozyten und dadurch bedingten Diarrhoe.

 

Bei einer E. coli-Infektion kann es bei schweren Verläufen sowohl zu einer Septikämie als auch zu einer Toxämie mit entsprechenden Organschädigungen kommen.


Quellen zu den ausgeführten Informationen.